Selbstkompetenz für Führungskräfte

img
Ich als Führungskraft

Das älteste bekannte Coaching-Center für Fach- und Führungskräfte in Europa stand in Delphi. Hier, im Tempel des Apollon, holten sich schon vor 3.000 Jahren Spitzenleute aus Politik und Militär rätselhafte Ratschläge bei der Priesterin Pythia und ihren Assistentinnen. Über dem Eingang zum Tempel waren die beiden Inschriften „Erkenne Dich selbst“ (gnôthi seautón) und „Nichts im Übermaß“ (medèn ágan), angebracht. Diese Aufforderungen sind heute mindestens so aktuell wie damals.

Führungspersönlichkeiten, die selbstverantwortlich denken und handeln, werden authentisch wahrgenommen und können auf dieser Basis vertrauensvolle Beziehungen aufbauen. Essenzielle Voraussetzungen für eine entsprechend erfolgreiche Selbst-Führung sind Selbst-Kenntnis und Selbst-Bewusstsein. Schließlich wird jedes Verhalten von persönlichen Werten und Einstellungen gesteuert.

 

Kerninhalte


» Persönliche Werte und Werte im sozialen System
» Authentizität – der Weg zwischen Sagen und Tun
» Vertrauen – das Fundament funktionierender Beziehungen
» Selbstverantwortung und Wahlfreiheit – zentrale Aspekte des Handelns
» „Macht der Gewohnheit“ – warum Verhalten bleibt, wie es ist
» Persönliche Grenzen und Wachstum
» Bedeutung von Commitment
 

Die Themen


Wie Sie sich als Führungskraft mit dem Unternehmen identifizieren und die eigene Identität wahren, bildet den Fokus in diesem Trainingskonzept. Sie setzen sich intensiv mit der eigenen Person im unmittelbaren Umfeld von Beruf, eingebettet in das Privatleben, auseinander. Die Reflexion und bewusste Steuerung dieser Verknüpfung sind maßgeblich, um langfristig leistungsfähig, zufrieden und gesund bei der Arbeit zu bleiben.

 

Folgende Themen werden in diesem Trainingskonzept bearbeitet


» Dimensionen von Führung: Was sind meine tatsächlichen Aufgaben als Führungskraft? Wie möchte ich führen? Welches Führungsverständnis habe ich? Welche Anforderungen werden an mich als Führungskraft gestellt?
» Wertesysteme: Wozu sind Werte wichtig? Wie stimmt mein eigenes Werteverständnis mit dem des Unternehmens überein? Welche Schnittmengen gibt es? Wie beeinflussen Wertvorstellungen mein alltägliches Handeln?
» Identität und Identifikation: Auf welchen Säulen steht meine Identität? Wie passt meine Identität in das System des Unternehmens?
» Veränderungsprozesse: Wie läuft Veränderung ab? Was bedeutet Veränderung im Unternehmen? Was kann ich als Führungskraft in einem Veränderungsprozess beeinflussen und steuern? Was nicht?
» Burn-out und Stress: Wie kann ich mich selbst in einem ressourcenvollen Zustand halten? Woran erkenne ich Burn-out? Wie kann ich konstruktiver mit Stress umgehen? Woraus kann ich Kraft schöpfen?
» Standortbestimmung: Wo stehe ich jetzt, und wo möchte ich hin? Wie führe ich mich selbst und mein Inneres Team? Wie ausbalanciert ist mein Leben? Wie gestalte ich meine eigene Rollenverantwortung? Was könnte ich loslassen?
» Im Gespräch: Wie führe ich konstruktiv schwierige Mitarbeitergespräche? Wie kann ich „Nein“ sagen? Wie gehe ich mit Widerständen um?
 

Die Methoden


In diesem Trainingskonzept werden erlebnisorientierte Übungen aus verschiedenen Bereichen eingesetzt. Kleingruppen- und Plenumsarbeit sowie Moderations- und Präsentationstechniken sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Alle Übungen und Experimente stehen im unmittelbaren Zusammenhang mit dem angestrebten Ziel der jeweiligen Lerneinheit.

In ausführlichen Reflexionsphasen werden persönliche Potenziale und Erfolgsstrategien sowie Probleme und Schwierigkeiten im aufgetretenen Kontext hinterfragt und ausgewertet. Im Plenum wird der Transfer in den Arbeitsalltag vollzogen, indem Parallelen und Ähnlichkeiten zur jeweiligen Berufspraxis hergestellt werden. Anwendungsmöglichkeiten der Lernergebnisse im Alltag werden gemeinsam erarbeitet.

 

Nutzen


Dieses Training ermöglicht Führungskräften, sich über außergewöhnliche Experimente und Erlebnisse auf einen persönlichen Veränderungsprozess einzulassen. Sie werden gefordert, immer wieder neue Perspektiven einzunehmen. Auf diesem Weg gewinnen sie Klarheit über sich und ihr Umfeld und eine kraftvolle Handlungskompetenz.

 

Zielgruppe


Führungskräfte, die sich in einem kollegialen Forum intensiv mit sich selbst und ihrer Rolle als Führungskraft auseinandersetzen wollen.

img