Beispiele

img
Hier finden Sie ausgewählte Beispiele unserer Arbeit

 

Timmers-training-konzeptbeispiel-3Service Offensive

Die Service Offensive ist eine internationale After Sales Vermarktungsstrategie der Marke Volkswagen. Sie hat das Ziel, den Marktanteil der Fahrzeugsegmente II und III im Geschäftsfeld Eigene Werkstatt systematisch auszubauen. Ehemalige Kunden sollen reaktiviert, bestehende Kunden gebunden und neue Kunden gewonnen werden. Auf diese Weise will Volkswagen in den stetig wachsenden Segmenten älterer Fahrzeuge weltweit Marktanteile gewinnen. Das koordinierte Vorgehen im Rahmen der Service Offensive hilft dabei, mit wettbewerbsgerechten Maßnahmen und Angeboten gemeinsam erfolgreich zu sein. Timmers-Training wird beauftragt, ein geeignetes Programm zu konzipieren und zu etablieren.

 

 

 

 

 


 

Timmers-training-konzeptbeispiel-2TraC Commercial

Das Trainings- und Coachingprogramm wird für die Märkte weltweit konzipiert und jeweils marktspezifisch angepasst werden. Inhaltlich ist das Basistraining speziell auf die nutzfahrzeugspezifischen Bereiche des After Sales-Geschäftes ausgerichtet. Das Basistraining ist die Grundlage für ein anschließendes betriebsindividuelles Coachingprogramm. Methodisch ist das Training auf die unmittelbare Nützlichkeit und sofortige Umsetzung angelegt. Alle behandelten Inhalte werden am Ende jedes Themenblocks auf die betriebsindividuellen Gegebenheiten bezogen und konkrete Umsetzungsmaßnahmen im eigenem Autohaus festgelegt. Um den Grad der Verbindlichkeit des Trainings zu erhöhen und seine Nachhaltigkeit zu sichern, werden jedem Teilnehmer nach seiner Anmeldung Unterlagen zur Vorbereitung und zur Datenzusammenstellung zugesandt. Außerdem sind bei jedem Start des Trainings die Geschäftsführer anwesend und werden über Ziele und Inhalte der Maßnahmen informiert.

 

 

 

 

 


 

Timmers-training-konzeptbeispiel-5JUMPS – Junior Management Programm

Ein führender Automobilhersteller verfolgt ehrgeizige Ziele. Um sie zu erreichen, werden exzellente Leistungen im Management benötigt. Mit dem Junior Management Programm bereitet das Unternehmen ihre Führungsnachwuchskräfte gezielt darauf vor, zukünftig anspruchsvolle Aufgaben und Führungsverantwortung im Management zu übernehmen. Das Junior Management Programm setzt sich aus fünf Entwicklungsmodulen zusammen, die die individuellen Aufgaben eines Managers beleuchten. Im Mittelpunkt des Programms steht die Umsetzung des Unternehmensweges durch den Kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Auf unterschiedlichen Stationen im Unternehmen tragen junge Nachwuchskräfte dazu bei, Verbesserungspotenziale im Unternehmen zu finden und Ideen umzusetzen. Neben fachlichen und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten bietet JUMPS natürlich auch die Chance zur Netzwerkbildung.

 


 

Timmers-training-konzeptbeispiel-7Vmax – Das Erfolgssystem im Zusatzverkauf

Vmax ist ein Verkaufskonzept zur Stärkung des Zusatzgeschäfts als dritte Ertragssäule im Autohaus neben dem Fahrzeug- und Serviceverkauf. Die Grundlage bildet ein interaktives Mitarbeitertraining in der die Teilnehmer lernen, Kunden zu verstehen, Bedarf zu erkennen und aktiv zu verkaufen (Kundenansprache, Nutzenargumentation, Einwandbehandlung). Später folgt ein halbtägiges Gruppencoaching im Autohaus u.a. mit Mystery-Shopping.

Hier erfahren Sie mehr über das Vmax System. http://www.vmax-online.com

 


img